Gerade läuft bei uns eine spannende Projektwoche mit vielen unterschiedlichen Workshops: Einer davon widmet sich der Honigbiene.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b haben in dieser Woche nicht nur viel erlebt und gelernt, sondern auch zum Umweltschutz beigetragen: In einem Workshop der Eschweger Imkerei Stadtschwarm beschäftigten sie sich mit der Welt der Honigbiene und der Imkerei. Über verschiedene Mitmachaktionen, etwa Kerzen ziehen, Wachstücher herstellen oder Bienen aus Pappmaché basteln, setzten die Jungen und Mädchen sich handlungsorientiert mit der Biene und ihrer wertvollen Arbeit auseinander. „Die Honigbiene ist eines unserer wichtigsten Nutztiere“, so die Sechstklässler, „und dabei geht es nicht nicht nur um den Honig.“ Das Tier sei unverzichtbar für die Landwirtschaft und die Artenvielfalt der Natur. „Deswegen ist es ja auch so wichtig, dass es der Honigbiene gut geht“, so die Jungen und Mädchen, „sie braucht blühende Pflanzen, eine saubere Umwelt und muss vor Krankheiten geschützt werden.“

Dazu leistet auch die Imkerei Stadtschwarm vom Verein Aufwind einen wichtigen Beitrag: Insgesamt sechs Bienenvölker gehören zu dem besonderen Projekt, das zum einen die Biene schützen und zum anderen Menschen zusammenbringen soll. Wenn es wieder möglich ist, wollen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften Janina Zuber und Lina Eisenhuth die vereinseigenen Bienen, die direkt auf dem Gelände von Aufwind in der Eschweger Neustadt zu finden sind, besuchen, und auch den Laden der Stadtimkerei auf dem Obermarkt kennenlernen. Herzlicher Dank geht an Ines Ritter, Andrea Selig, Inge Großkurth, Nicole Vowie und Thomas Krüger, die den Workshop bei uns an der Anne-Frank-Schule in Wanfried gestaltet haben.

Fotos: Lina Eisenhuth