Mit Pauken und Trompeten

Mit Pauken und Trompeten

Unser Schulorchester überrascht uns zu Weihnachten mit einem wunderschönen musikalischen Videogruß: Die „Königskinder“, wie die Mitglieder des Ensembles von Musiklehrerin Sylvia König auch genannt werden, bringen uns mit ihrer Interpretation verschiedener Klassiker in Stimmung für das Fest der Liebe.

Hier geht es zum Video: https://youtu.be/3qkJtwRaOBg

Mit Unterstützung von Susanne Schreiber, Ann-Katrin Schreiber und Martín Heldmann hatten die Schülerinnen und Schüler, die von unseren beiden Schulstandorten in Wanfried und Eschwege kommen, vor der gemeinsamen Aufnahme in der evangelischen Kirche zu Wanfried in kleinen Gruppen und mit viel Abstand in den einzelnen Instrumentalgruppen intensiv proben können.

„Ich danke meinen Königskindern, deren Eltern und meinen Kolleginnen und Kollegen für den großartigen Einsatz, den alle erbracht haben, um in Pandemiezeiten und über zwei Standorte hinweg ein solches Projekt zu ermöglichen“, so Orchesterleiterin Sylvia König, „ich bin wirklich unheimlich stolz auf meine Königskinder.“

Finn liest am besten

Finn liest am besten

Mädchen lesen besser als Jungs? Jedenfalls nicht an der Anne-Frank-Schule in Wanfried. Beim großen Vorlesewettbewerb des Jahrgangs 6 gingen ausschließlich Jungs als Klassensieger an den Start: Finn Beckmann und Laurenz Gebhard vertraten die Klasse 6a, die Schüler Leonard Ullrich und Felix Siebert die Klasse 6b.

In der von den Klassen- und Deutschlehrerinnen Katrin Arand und Janina Zuber liebevoll zum atmosphärischen Lesesaal umfunktionierten Aula der Schule ging es dann in der zweiten Runde darum, den Schulsieger zu ermitteln. Die Juroren hatten dabei keine leichte Aufgabe, denn alle Vorleser zeigten ziemlich eindrucksvoll, warum sie es zuvor bereits zu Klassensiegern gebracht hatten. Flüssig, sicher und mit sinnvoller Betonung lasen die Sechstklässler Auszüge aus ihren Lieblingsbüchern vor. Die Bandbreite der Texte reichte dabei von Harry Potters magischen Abenteuern über die verbindende Kraft des Fußballs bis hin zum gefährlichen Doppelleben in der Unterwelt.

Nach der ersten Runde konnte die Jury mit Rektorin Christina Dietrich, Schülervertreterin Lavinia Gücking, Martina Heinemann von der Buchhandlung Heinemann, Stadtrat Harald Wagner sowie Daniel Trenk von der Feuerwehr Wanfried sich nicht auf einen Sieger einigen, so dass es nochmal zu einem spannenden Stechen kam: Sowohl Laurenz Gebhard als auch Finn Beckmann beeindruckten beim Vorlesen des Fremdtextes vor allem mit ihrer Fähigkeit, das Geschehen überzeugend rüberzubringen. Schließlich aber stand der Sieger fest: Finn Beckmann aus der Klasse 6a liest an der Anne-Frank-Schule in seinem Jahrgang am besten. Er und auch seine Mitbewerber freuten sich sehr über die Buchpreise, die sie mit ihrer Teilnahme gewonnen hatten.

Ihren Dank richteten die Organisatorinnen Katrin Arand und Janina Zuber auch an die Mitglieder der Jury, die engagiert und sachkundig miteinander gearbeitet hatten. Finn Beckmann wird die Anne-Frank-Schule nun bei der nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs auf Kreisebene vertreten. Er ist schon gespannt darauf, dann auch gegen Mädchen anzutreten.

 

So arbeitet der Bürgermeister

So arbeitet der Bürgermeister

Da ein Besuch im Rathaus wegen Corona gerade nicht möglich ist, kam Wanfrieds Bürgermeister Wilhelm Gebhard kurzerhand selbst in die benachbarte Anne-Frank Schule: In der Aula gab der Verwaltungschef ein Interview für die Achtklässler, die sich im Fach Gesellschaftslehre gerade mit der Einheit „Demokratie und Mitbestimmung in der Gemeinde“ beschäftigen.

Vor dem Besuch des Stadtoberhaupts hatten sie einen ganzen Fragenkatalog zusammengestellt. Wilhelm Gebhard berichtete den Schülerinnen und Schülern etwa, dass er täglich zehn bis 14 Stunden arbeite und versuche, immer für die Bürgerinnen und Bürger da zu sein. „Als Bürgermeister ist man ständig im Einsatz, aber gerade das macht diesen Beruf ja auch so spannend und abwechslungsreich“, so Wilhelm Gebhard. Er verriet außerdem noch eine Besonderheit: „Im Rathaus gibt es eine Glocke, die nur zu außergewöhnlichen Anlässen per Strick geläutet wird“, erzählte er.

Herzlich bedankten sich die Achtklässer bei Bürgermeister Wilhelm Gebhard für seine Bereitschaft, sich interviewen zu lassen und für wertvolle Einblicke in politische Strukturen auf kommunaler Ebene. Nun hoffen alle darauf, dass sie möglichst bald nochmal im Rathaus zu Gast sein können. Die Einladung steht.

Upcycling für den Advent

Upcycling für den Advent

Im WPU-Kurs Werken von Lehrerin Kristin Kamith sind wunderschöne Dekorationen für die Adventszeit entstanden. Einfach toll, wie kreativ die Schülerinnen und Schüler hier aus alten Gegenständen etwas Neues erschaffen haben.

 

Mehr als ein Glücksmoment

Mehr als ein Glücksmoment

Viel mehr als nur ein kleiner Glücksmoment: Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ lässt arme Kinder auf der ganzen Welt erfahren, dass sie nicht vergessen sind. Für die Schulgemeinde der Anne-Frank-Schule ist das immer wieder ein bedeutsamer Grund, sich an dem Projekt zu beteiligen.

In diesem Jahr schlossen sich die Wanfrieder Klassen einem Aufruf des benachbarten Kindergartens an und gaben hier zahlreiche Päckchenspenden mit Schulmaterial, Spielzeug und Hygieneartikeln ab. Lehrerin Janina Zuber und ihre Klasse 6b waren es, die die Aktion an der Schule koordinierten, die Päckchen sammelten und schließlich im Kindergarten zum Weitertransport abgaben. „Viele bedürftige Kinder und ihre Familien leiden in diesem Jahr besonders unter den Umständen, die Covid-19 mit sich gebracht hat“, so Janina Zuber, „für uns war das umso mehr ein Anlass, einfache Schuhkartons in liebevoll gestaltete und gut gefüllte Weihnachtspakete zu verwandeln und damit so viele Jungen und Mädchen wie möglich zu erreichen.“

„Weihnachten im Schuhkarton“ ist Teil der weltweit größten Geschenkaktion „Operation Christmas Child“ für Kinder in Not. Seit 1993 wurden damit mehr als 146 Millionen Kinder in rund 150 Ländern erreicht. Die Spenden aus Deutschland werden vorwiegend nach Osteuropa gebracht.