Symbolisch zog Dekanin Ulrike Laakmann in ihrer Videobotschaft den Hut: Sie habe großen Respekt vor den Leistungen aller 78 Schülerinnen und Schüler aus dem Werra-Meissner-Kreis, die sich während eines Freiwilligen Sozialen Schuljahres (FSSJ) für das Gemeinwohl engagiert hätten, ließ sie jetzt die Gäste der feierlichen Zertifikatsübergabe an der Anne-Frank-Schule in Wanfried wissen. Hier erhielten zwei Zehntklässlerinnen eine Urkunde für ihren Einsatz im vergangenen Schuljahr: Emily Spieß und Catrin Selig engagierten sich beide für die Eschweger Tafel.

Die Feier an der Anne-Frank-Schule in Wanfried, an der auch Kathrin Beyer von der evangelischen Familienbildungsstätte- Mehrgenerationenhaus und ein Vertreter der Eschweger Tafel teilnahmen, hatte die schulische FSSJ-Koordinatorin Larissa Mark organisiert. Standortleiterin Christina Dietrich war ebenfalls dabei, genau wie Musiklehrerin Sylvia König. Sie hatte für die passende musikalische Untermalung gesorgt.

„Das alles ist auf keinen Fall selbstverständlich und viele Menschen mit eurem Einsatz erreicht“, so Kathrin Beyer von der evangelischen Familienbildungsstätte – Mehrgenerationenhaus, die das FSSJ für den Werra-Meissner-Kreis koordiniert. Auch Landrat Stefan Reuß ließ es sich nicht nehmen, den Freiwilligen per Video zu gratulieren und auch den Einsatzstellen für ihre Flexibilität während der Pandemie zu danken. Rektorin Christina Dietrich wandte sich ebenfalls mit herzlichem Dank an die beiden Schülerinnen, die sich bei der Eschweger Tafel in besonderer Weise nicht nur um das Gemeinwohl, sondern auch um die Nächstenliebe verdient gemacht hätten.