Viel mehr als nur ein kleiner Glücksmoment: Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ lässt arme Kinder auf der ganzen Welt erfahren, dass sie nicht vergessen sind. Für die Schulgemeinde der Anne-Frank-Schule ist das immer wieder ein bedeutsamer Grund, sich an dem Projekt zu beteiligen.

In diesem Jahr schlossen sich die Wanfrieder Klassen einem Aufruf des benachbarten Kindergartens an und gaben hier zahlreiche Päckchenspenden mit Schulmaterial, Spielzeug und Hygieneartikeln ab. Lehrerin Janina Zuber und ihre Klasse 6b waren es, die die Aktion an der Schule koordinierten, die Päckchen sammelten und schließlich im Kindergarten zum Weitertransport abgaben. „Viele bedürftige Kinder und ihre Familien leiden in diesem Jahr besonders unter den Umständen, die Covid-19 mit sich gebracht hat“, so Janina Zuber, „für uns war das umso mehr ein Anlass, einfache Schuhkartons in liebevoll gestaltete und gut gefüllte Weihnachtspakete zu verwandeln und damit so viele Jungen und Mädchen wie möglich zu erreichen.“

„Weihnachten im Schuhkarton“ ist Teil der weltweit größten Geschenkaktion „Operation Christmas Child“ für Kinder in Not. Seit 1993 wurden damit mehr als 146 Millionen Kinder in rund 150 Ländern erreicht. Die Spenden aus Deutschland werden vorwiegend nach Osteuropa gebracht.