Das Land Hessen verschiebt die Abschlussprüfungen an den Schulen um drei Wochen nach hinten. Das hat Kultusminister Alexander Lorz jetzt mitgeteilt. Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen 9 und 10 sollen dadurch mehr Zeit für die Vorbereitung ihrer schriftlichen Prüfungen in den Fächern Mathe, Deutsch und Englisch bekommen.

Die Termine für die Abschlussprüfungen in den Bildungsgängen der Haupt- und Realschule finden nun vom 7. bis 11. Juni statt, die Nachprüfungen werden vom 21. bis 23. Juni abgenommen.
In den letzten Wochen vor der Prüfung soll der Unterricht zudem auf die Prüfungsfächer konzentriert werden.