Da ein Besuch im Rathaus wegen Corona gerade nicht möglich ist, kam Wanfrieds Bürgermeister Wilhelm Gebhard kurzerhand selbst in die benachbarte Anne-Frank Schule: In der Aula gab der Verwaltungschef ein Interview für die Achtklässler, die sich im Fach Gesellschaftslehre gerade mit der Einheit „Demokratie und Mitbestimmung in der Gemeinde“ beschäftigen.

Vor dem Besuch des Stadtoberhaupts hatten sie einen ganzen Fragenkatalog zusammengestellt. Wilhelm Gebhard berichtete den Schülerinnen und Schülern etwa, dass er täglich zehn bis 14 Stunden arbeite und versuche, immer für die Bürgerinnen und Bürger da zu sein. „Als Bürgermeister ist man ständig im Einsatz, aber gerade das macht diesen Beruf ja auch so spannend und abwechslungsreich“, so Wilhelm Gebhard. Er verriet außerdem noch eine Besonderheit: „Im Rathaus gibt es eine Glocke, die nur zu außergewöhnlichen Anlässen per Strick geläutet wird“, erzählte er.

Herzlich bedankten sich die Achtklässer bei Bürgermeister Wilhelm Gebhard für seine Bereitschaft, sich interviewen zu lassen und für wertvolle Einblicke in politische Strukturen auf kommunaler Ebene. Nun hoffen alle darauf, dass sie möglichst bald nochmal im Rathaus zu Gast sein können. Die Einladung steht.